1. QuickVideo Nachschlage Portal inkl. Workshops

Format Tipps beim Kindle EBook Erstellen – der Zeileneinzug

Formatierungen sind nicht immer direkt erkennbar

Wer schon einmal einen Text mit Word oder OpenOffice gemacht hat und den dann mit einem Programm wie Calibre ins Kindle Format umgewandelt hat, dem ist sicherlich schon das folgende Problem aufgefallen. Ein Text erscheint korrekt in der Ansicht im Textverarbeitungsprogramm, wenn man jedoch umwandelt, erscheinen manche Zeilen mit einem unterschiedlichen Einzug der Texte pro Zeile.

Da man auch beim Einschalten der Steuerzeichen nicht erkennen kann, warum das so ist, kann man schon einmal verzweifeln. Genauso ging es mir beim Erstellen eines Kochbuches für einen unserer Kunden. Erst nach längerem hin-und -her ist mir aufgefallen, dass oben in der Linearzeile bei z.B. Word die kleinen Einzugmarker unterschiedlich gesetzt sind. Völlig unterschiedliche Einstellungen des Erstzeileneinzugs, des hängenden Einzug und des linken Einzugs in Kombination führen scheinbar zum gleichen Ergebnis, aber nur in der Ansicht beim Bearbeiten in Word.

Wandelt man die Texte dann um, so wird auch ein Text im Kindle anders dargestellt mit einem Versatz. Schauen Sie sich einmal die beiden Beispiele im Bild an:

Sie sehen oben in der Lineal Leiste die 3 kleinen Marker. Im ersten Bild sind sie ganz anders eingestellt, führen aber in der Ansicht zum gleichen Ergebnis. Der Erstzeileneinzug steht auf 0,5 – die beiden anderen Marker stehen auf 2,5.

Im Text unter dem Bild sieht man alles in einer Reihe untereinander.

.

.

Das ist auch so im zweiten Bild hier links:

Schauen Sie bitte genau auf den mit Pfeilen gekennzeichneten Bereich. Sie sehen keinen Unterschied bei der Formatierung in der anzeige in Word.

Generieren Sie aber ein Kindle und testen beide Varianten, dann werden sie einen Unterschied direkt erkennen.

Dann ist nämlich der Versatz zu erkennen im fertigen EBook. Da solche kleinen Fehler den qualitativen Eindruck eines EBook enorm beeinflussen kann, empfehlen wir immer – so wie wir es für Kunden   auch umsetzen – zuerst alles Formatierungen zu setzen, dann alles durch Umwandlung mit Calibre zu überprüfen und dann diese Fehler zu korriegieren.

Das scheint im ersten Augenblick nicht so effektiv. Doch es ist viel zeitaufwendiger, ein Buch ohne Umwandlung nach Amazon hochzuladen. um dann festzustellen, dass es nicht richtig angezeigt wird. Bedenkt man die Freischaltungszeit von Amazon ( 5-10 Stunden) und Ihre Nachbearbeitung und die erneute Freischaltung, dann erkennen Sie sofort warum ein Formatieren auf Ihrem eigenen PC mit Calibre so wichtig ist.

.

Hier in den  nächsten Bildern sehen Sie Screenshots und den Unterschied zwischen Word und aus einem Kindle PC Programm.

.

.

Schauen Sie auf die Zeile ab …verfeinern… da sieht man den Einzug sofort...(auf die Bilder klicken zum Vergrößern)

Wir haben zu diesem Tipp für die Mitglieder im internen Bereich “Menü Kindle Marketing” ein Quickvideo gemacht, in dem wir darauf genau eingehen und zeigen, wie man diesen Fehler beseitigen kann. Das Video wird heute Abend für Mitglieder aktiv sein.

.

.


Unsere Onlinemarketing4all - Facebook-Seite hat bereits 614 Fans - folgen auch Sie uns und bleiben Sie auf dem Laufenden! An dieser Stelle würden wir Ihnen gerne weitere Inhalte zeigen - dazu ist aber Ihre Einwilligung nötig, da Ihre IP-Adresse an externe Dienste wie Facebook und Twitter übermittelt wird. Wenn Sie das wünschen, klicken Sie bitte hier
Empfehlen/Bookmark

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Wie Blog nutzen?
bloguebersicht
Übersicht aller QuickVideos
uebersicht
Ihre Vorteile als Mitglied
mitglied
Kategorien
social media extrakt